Wednesday, May 12, 2021

CrypTool 2 Release 2021.1 veröffentlicht

CrypTool 2Allgemeine Neuigkeiten

Im Mai 2021 haben wir das CrypTool 2- Release "2021.1" veröffentlicht, welches das erste Stable Release in diesem Jahr ist. Das letzte Stable Release wurde im April 2020 veröffentlicht.

Ein englisches YouTube-Video mit den Neuerungen dieser Version kann hier angesehen werden: What is New in the CrypTool 2 Release 2021.1?

In dieser neuen Version von CT2 ermöglicht der Workspace Manager das RĂŒckgĂ€ngigmachen und Wiederherstellen von Komponenteneinstellungen. Einige moderne Chiffren wurden hinzugefĂŒgt, z.B. ChaCha. Es wurden neue Steganografie- Komponenten implementiert. Wir haben die visuelle Kryptografie zum ersten Mal in CrypTool 2 eingefĂŒhrt. NatĂŒrlich wurden auch wieder Tippfehler und andere Fehler behoben.

Aus Entwicklersicht kann es interessant sein, dass der C#- Namensraum "Cryptool" (historisch war dieser falsch benannt) in "CrypTool" umbenannt wurde. Diese interne Änderung des Namespace kann einige Probleme verursachen, wenn diese neue Version ĂŒber eine alte Version installiert wird.

TIPP: Wenn beim Start von CT2 nach dem Update Probleme auftreten, versuchen Sie bitte zunÀchst, CT2 erneut zu starten. Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, löschen Sie bitte alle CrypTool-Ordner in Ihrem %LOCALAPPDATA%-Ordner und allen zugehörigen Unterverzeichnissen.

Vielen Dank an die vielen Benutzer, die Feedback, Anfragen, Lob und Kritik gesendet haben. Wir hoffen, dass Sie mit dieser CT2- Version genauso viel Spaß haben wie wir bei deren Erstellung hatten!

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen, das CrypTool 2-Entwicklerteam, Mai 2021


Changelog- Zusammenfassung:

Kernkomponenten

CrypTool:

  • Es wurde ein Fehler behoben, der Probleme mit F11 und F12 verursachte, wenn die Einstellungen des Workspace Managers sichtbar waren.
  • CT2 (und alle Komponenten) wurden automatisch in vereinfachtes Chinesisch ĂŒbersetzt. Es ist gut möglich, dass die Übersetzung schlecht ist. Dieses Update wird also noch nicht als neue Sprachversion angesehen. Wir wĂŒrden uns freuen, wenn uns chinesische Muttersprachler helfen wĂŒrden, diese automatische Übersetzung zu korrigieren.

Workspace Manager (WSM):

  • RĂŒckgĂ€ngig und Wiederherstellen ist jetzt in Komponenten- Einstellungen möglich.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der zu einem Absturz im UI- Thread fĂŒhrte, wenn Komponenten verschoben wurden, wĂ€hrend die Strg- Taste gedrĂŒckt wurde.

Startcenter:

  • Das Layout des Startcenters wurde geringfĂŒgig geĂ€ndert, indem Hauptfunktionen und externe Funktionen getrennt und in verschiedenen Boxen angezeigt werden.

Sprachstatistik / Modelle:

  • Alle unsere Sprachmodelle wurden unter Verwendung der Gutenberg- Bibliothek und der Wikipedia- Textkorpora neu berechnet.
  • FĂŒnf neue Sprachmodelle wurden eingefĂŒhrt: NiederlĂ€ndisch, Schwedisch, Portugiesisch, Polnisch und TĂŒrkisch.

Komponenten

Steganografie:

  • Die alten Steganografiekomponenten wurden entfernt. Stattdessen wurden neue Text- und Bild- Steganografie- Komponenten hinzugefĂŒgt, einschließlich des BPCS- Steganografie- Algorithmus.

Visuelle Kryptografie:

  • Neue Komponenten in CT2 ermöglichen jetzt die visuelle Kryptografie mit Texten und Bildern.

ChaCha:

  • Die ChaCha- Chiffre von Bernstein (mit einer Visualisierung der internen ZustĂ€nde der Chiffre) wurde in CT2 implementiert.

Blowfish, Twofish und Threefish:

  • Jetzt sind alle drei von Bruce Schneier erfundenen Algorithmen in CT2 integriert.

Enigma- Analyzer:

  • Der Enigma- Analyzer wurde mithilfe neuer, von George Lasry implementierter Angriffe auf dem neuesten Stand der Technik neu implementiert. Um einen schnellen Angriff zu ermöglichen,wurde auch der von Jim Gillogly entwickelte Angriff (neu) implementiert.

DES- Visualisierung:

  • Es wurde ein Fehler behoben, der falsche Bits in der Visualisierung des Data Encryption Standard (DES) in der DES- Visualisierungskomponente anzeigte.

VIC- Chiffre:

  • Es wurde die sowjetische Chiffre von Agent Reino HĂ€yhĂ€nen (Victor = VIC) in CT2 implementiert.

Boolesche Eingabe:

  • Die Komponenten- Icons wurden durch Versionen fĂŒr farbenblinde Benutzer ersetzt.

SDES:

  • Es wurde ein Fehler in der Visualisierung der internen ZustĂ€nde behoben.

Homophonischer Substitutionsanalysator:

  • Einige Leistungsoptimierungen wurden implementiert.

DECRYPT- Projekt:

  • Eine Kommandozeilenversion wurde fĂŒr die Verwendung in der DECRYPT- Pipeline erstellt.

... und viele weitere kleine Bugfixes, Verbesserungen etc.


Gepostet von:

Nils Kopal